Menubild

Damit es zu einer respektvollen Trennung kommt…

Manchmal ist es besser, sich zu trennen und jeweils eigene Wege zu gehen. Die Kunst einer respektvollen Trennung liegt darin, die eigenen Verantwortlichkeiten in der Beziehung zu erkennen, Verletzungen zu betrauern sowie sich und dem anderen zu verzeihen. Das macht es möglich, sich gegenseitig gut in ein zukünftiges Leben zu entlassen.

Paare trennen sich auf der Beziehungsebene, als Eltern bleiben sie ein Leben lang miteinander verbunden: Die gemeinsame Aufgabe der Elternschaft – mit dem Ziel, die Kinder stärkend ins Leben zu begleiten – stellt eine besondere Herausforderung in der Trennungsphase dar. Es gilt, die Distanzierung auf der Paarebene sowie die gemeinsame Aufgabe der Elternschaft zeitgleich zu leben, ohne diese beiden Ebenen zu vermischen.


Ich unterstütze Sie gerne bei folgenden Fragen, wie:

  • Wie gelingt uns eine respektvolle Trennung?
  • Wie bekomme ich die Kraft, diesen Trennungsprozess gut zu überstehen?
  • Wie schaffe ich es, trotz erlebter Kränkungen in der Paarbeziehung eine konstruktive Kommunikation mit dem Vater/der Mutter meiner Kinder zu führen?
  • Wie gelingt uns ein respektvolles Miteinander - gemeinsam mit unseren Kindern?